A whole new world

Ich bin wohl nicht die Einzige, die erst mal aufatmet, wenn erwachsene Kinder ausziehen.

Aus Sivans fast leergeräumtem und vor wenigen Tagen verlassenem Zimmer fällt ein Lichtstrahl. Jemand singt. Ich öffne leise die nur angelehnte Türe und überrasche Lianne im Zimmer ihrer älteren Schwester. Bis vor wenigen Tagen riskierte sie ihr Leben, wenn sie dieses ohne Erlaubnis betrat. Nun kann sie sich endlich nach Lust und Laune darin bewegen, hat schrankenlosen Zugang zu einer bis anhin verschlossenen Welt aus Bett, Kommode, Schrank und hinterlassenem Firlefanz. Sie breitet die Kleider ihrer älteren Schwester auf deren verwaistem Bett aus und probiert alles durch. Auch wenn es sich dabei nur um ausgetragene und unmodische Fetzen handeln kann (alles andere hat Sivan mitgenommen), strahlt Lianne, als befände sie sich mit unbeschränktem Kreditguthaben in einer Luxusboutique. Dann tanzt sie in den Kleidern ihrer Schwester um deren Bett und singt frohlockend den Abschluss-Song aus dem Disney Film Aladdin:

A whole new world
A new fantastic point of view
No one to tell us, "No"
Or where to go
Or say we're only dreaming
A whole new world
A dazzling place I never knew
But when I'm way up here
It's crystal clear
That now I'm in a whole new world with you

Unbelievable sights
Indescribable feeling
Soaring, tumbling, freewheeling
Through an endless diamond sky

A whole new world
A new fantastic point of view…

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lichtblicke

Auf dem Gipfel

Pfeffer und Salz