Der Trafikant

"Der Trafikant", von Robert Seethaler, lässt bei mir einen schalen Geschmack im Mund (oder eher im Kopf) zurück, trotz vielversprechendem Anfang. Ich drehe den Bissen noch etwas auf der Zunge, um mir klar zu werden, warum das so ist und vermute dann, dass das Thema “Nazizeit” ein Gebiet ist, an das man sich nicht unbedingt heranwagen sollte, wenn man keine besondere Beziehung dazu hat. Die Geschichte ist zwar gut geschrieben, enthält für mich aber zu viele Klischees und Ungereimtheiten und sagt schlussendlich nichts aus. Da hat mir das nachfolgende Buch "ein ganzes Leben" doch viel besser gefallen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Lichtblicke

Auf dem Gipfel

Fest der Liebe